So fing alles an

Durch einen zugelaufenen schwarzen Kater, den wir Moritz nannten, haben wir die Liebe zur Katze entdeckt. Bei besuchen im Tierheim Bielefeld hatten wir uns entschlossen einigen Katzen ein neues Zuhause zu geben. Es wurden dann im Laufe der Zeit 7 Katzen aus dem Heim oder von Pflegestellen.

Durch Zufall bekamen wir dann 1996 eine Katze der Rasse Heilige Birma, die wegen Krankheit der Besitzerin schweren Herzens abgegeben werden musste. Sie hörte auf den schönen Namen Arimante (gerufen Ari) a Juglandi regia, in der Farbe Blue-Point. Was leider keiner wusste, auch die Besitzerin nicht, Ari war sehr krank und wir mussten sie wegen schweren Nierenleidens einschläfern lassen.

Es war sehr schwer für uns. Dieses gab uns aber den Anlass, diese wunderbare Rasse mit den schönen blauen Augen selbst zu züchten.

Durch eine Katzenzeitschrift erfuhren wir, dass ein junger Kater zu verkaufen war. Wir fuhren darauf hin nach Soltau und bekamen dann nach 12 Wochen den Blue-Tabby-Point Kater Cassj Casmir Chopard (gen.Leon). Einige Wochen später holten wir uns noch eine 12 Wochen alte Katze dazu. Juana vom Jahnshügel,Seal-Tortie-Point (gen. Feline).

Nach einiger Zeit mussten wir leider feststellen (wir waren ja noch sehr unerfahren in Sachen Rassekatzen), dass unser Kater einen doppelten Knickschwanz hatte.

Der Züchter erzählte uns, dass es bei der Geburt passiert wäre und es hätte nichts zu sagen. Das war ein Trugschluss, wir mussten Leon kastrieren lassen, da es ein genetischer Defekt war. Wie suchten nach einem anderen Deckkater und wurden dann auch in näherer Umgebung fündig.

Unsere "Feline" bekam dann auch ihre ersten Babys. Doch wieder war uns das Glück nicht hold. Das erste Baby starb bei der Geburt. Es blieb nur unser Attila. Das dritte Baby musste per Kaiserschnitt geholt werden und war nicht lebensfähig.

Danach waren wir sehr Niedergeschlagen und sahen keinen Sinn mehr, mit der Zucht weiter zu machen. Doch wir hatte auch Katzenfreunde die uns ermutigten, nicht so schnell aufzugeben. Nach weiterer Trächtigkeit hatten wir doch noch gesunde, schöne Babys.

Auch die Rasse Kartäuser gefiel uns sehr gut und wir schafften uns darauf hin die Katzedame "Alina von der Spielwiese" an. Nach längerer Suche fanden wir auch einen geeigneten Deckkater in der Nähe.  Alina brachte zwei schöne Würfe zur Welt.

Alina ist mittlerweile kastriert. Aus ihrem ersten Wurf behielten wir ein schönes Mädchen, unsere "Chamira vom Adlerdenkmal". Sie bekam auch gleich auf ihrer ersten Ausstellung ihr V1.

Für unsere Birmakatzen beschlossen wir, einen eigenen Deckkater anzuschaffen. das wurde dann unserer Ashley, in der Farbe Red-Point. Auch eine weiter Zuchtkatze kam hinzu, unsere Indra in der Farbe Seal-Tabby-Point.

Unser Glück war perfekt, alle Babys die dann kamen waren wunderschön.

Wir haben uns entschlossen weiter zu machen, und behielten unseren Kater "Bastian vom Adlerdenkmal"  in der Farbe Seal-Tabby als zukünftigen Deckkater. Er hat auf der Ausstellung in Delbrück, vom Royal Cat Club, am 13.04 2003 seine ersten Auszeichnungen erhalten:

BEST IN VARIETY, BEST IN SHOW, BEST OF BEST und BEST GENERAL